Wagen- und Radmodelle beim Herbst- und Staudenmarkt im Bronzezeithaus

Die Entwicklung des Rades - Wagen- und Radmodelle vom 3. Jahrtausend v. Chr. bis zur Neuzeit ist das Thema, das im vergangenen Jahr zusätzlich zum Herbst- und Staudenmarkt angeboten wurde.

Georg Überschär präsentierte 10 authentisch rekonstruierte Modelle von Rädern und Wagen aus der Zeit vom 3. Jahrtausend vor bis 1.200 nach Christi Geburt.

Der inzwischen 80jährige Oldenburger hat das alte Handwerk der Stellmacherei erlernt. In seinem Berufsleben stellte er Räder, Wagen und andere landwirtschaftliche Geräte aus Holz her. Heute fertigt er in seiner Freizeit historische Modelle an. Dazu arbeitet er nach Vorlagen aus Museen und der Literatur. An einzelnen Modellen arbeitet er dann auch einmal bis zu einem Jahr: „Ich stelle alles selbst her, sogar das Geschirr für die Zugpferde.“ Inzwischen ist seine Sammlung auf knapp 100 Modelle angewachsen.

Foto: Ilona Gradic