ohwr_bei_schoener_ausflug

Warum sieht man im Harz eigentlich so viele Teiche? Das ist doch eigentlich ein Bergbau-Gebiet.

Beides gehört zusammen, und dahinter steckt ein kluges System, das bereits im 16. Jahrhundert entwickelt wurde. Teiche in unterschiedlichen Höhenlagen waren durch Gräben miteinander verbunden, das Wasser wurde gezielt zu großen hölzernen Wasserrädern geführt („Kunst- und Kehrräder“), mit  denen Wasser aus den Stollen der Bergwerke gepumpt wurde. „Oberharzer Wasserwirtschaft“ ist der Begriff für das System, und es gehört inzwischen zum UNESCO-Weltkulturerbe. 
Anfang der neunziger wurden bereits das Bergwerk Rammelsberg und die Altstadt von Goslar von der UNESCO  zum Weltkulturerbe ernannt.

Mehr Informationen - Klicken Sie auf die Überschrift über dem Foto.

Foto: Harzwasserwerke GmbH