Im Tourismus ganz vorn

Rund 260.000 Übernachtungen in gewerblichen Betrieben und mehr als 700.000 Tagesgästen zählte die Samtgemeinde Bersenbrück im vergangenen Jahr. Grund für die kontinuierliche Zunahme der Gäste ist ein Tourismuskonzept, das seit zwei Jahren konsequent umgesetzt wird.

Schon wegen seiner herausragenden Bedeutung sind hier vorneweg das „Alfen-Saunaland“ und die fertig gestellten Planungen für das „Germanenland“ sowie ein Naturschutz- und Bildungszentrum am Alfsee zu nennen.

Parallel dazu möchte die Samtgemeinde auch andere für den regionalen Tourismus wichtige Bereiche stärken. Am Ankumer Bahnhof soll mit historischen Zügen und einem kleinen Eisenbahnmuseum ein attraktives neues Angebot entwickelt werden. Die Region ist zudem ein beliebtes Ziel für Rad- und Wandertouren und vor allem durch den PSI-Standort in Ankum ein Mekka des Pferdesports, das Gäste aus der ganze Welt in die Samtgemeinde bringt. Auch hier gibt es – wie in vielen anderen Bereichen – noch reichlich touristisches Potenzial, das mit vereinten Kräften weiter erschlossen werden kann.