Den Wald, seine Kräuter, Pflanzen, Bäume und Bewohner studieren – im Walderlebnis Ehrhorn

Wer einmal hier war, kommt wieder. Das ehemalige  EXPO-2000 Projekt, an einem besonders schönen Ort gelegen, ist ein Teil des Waldpädagogikzentrums Lüneburger Heide. In dem alten Heidebauernhaus, auf dem Außengelände und in den angrenzenden Wäldern betreiben die Niedersächsischen Landesforsten Umweltbildung für alle Altersklassen. Dabei werden verschiedene Führungen rund um das Thema Wald, Heide und Menschengeschichte angeboten. Das große Außengelände mit einem 3,5km langen Walderlebnispfad und einen Holzweg, bietet sich dafür hervorragend an. Zusätzlich zu den Führungen werden im Walderlebnis Ehrhorn Thementage angeboten, die sich über das gesamte Jahr verteilen, wie zum Beispiel das Ehrhorner Walderntedankfest.

mehr lesen

mehr lesen

Obst und Wald im Grünen Klassenzimmer
Mitten in einer Streuobstwiese hat das Walderlebnis-Team Bänke und Tische aus Eichenholz gebaut. Das Holz stammt aus dem Heidewald des Forstamtes Sellhorn, der an die Streuobstwiese grenzt. Dieses „Grüne Klassenzimmer“ ist gedacht für Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen.

An diesem Ort führen zertifizierte Wald- und Streuobstpädagogen die Besucher in die Lebensräume Streuobstwiese und Wald ein, erkunden gemeinsam Tiere, Pflanzen und pflegen die Apfelbäume. 49 Waldapfelsorten verschiedener Herkunft aus ganz Deutschland wurden dort angepflanzt. Diese Fläche bietet sich zu jeder Jahreszeit an: im Frühjahr mit der Blüte der Bäume, im Sommer, wenn die Äpfel reif sind, im Herbst zur Apfelernte und im Winter, wenn die Zweige zurückgeschnitten werden. Ein Wettersegel bietet Schutz vor Sonne und Regen.

Neuer Bienenzaun direkt nebenan
Um die Streuobstwiese zu bereichern, wurde ein neuer Bienenzaun gebaut, größer als gewöhnlich, damit er besser für die Umweltbildung genutzt werden kann. Ein Bienenstock steht bereits seit Jahren neben dem Haupthaus. Am „Ameisen- und Bienentag“ konnten sich die Gäste den Bienen ohne Schutzkleidung nähern, „weil das Volk friedlich ist – das Ergebnis einer mühevollen Züchtung“, erklärte Dr. Friedrich Terjung, von Beruf Tierarzt, aus Leidenschaft und „zur Entspannung“ Imker und Bienenzüchter. 

Walderlebnis Ehrhorn – Kompetenzzentrum für Ameisen
Wer den Walderlebnispfad entlanggeht, bleibt auch bei den Ameisenhügeln aus Holz und den verschiedenen Infotafeln stehen, die das Leben der Ameisen abbilden. Verschiedene Kolonien von Waldameisen haben sich am Rand des Walderlebnispfades angesiedelt und sind Inhalt von Führungen, die sich rund um das Thema „Rote Waldameise“ drehen.

Besonders attraktiv und sehenswert ist das große Formicarium auf dem Gelände des Walderlebnis Ehrhorn und das kleine im Heidebauernhaus. Darin leben zwei große Staaten von Roten Waldameisen und gewähren einen umfassenden Einblick in das Geschehen eines Ameisenstaates.

Neu an Bord – die WaldKräuterey
Wiesentapas, Fichtenspitzenknospen, Butterbrotblüten? Das Team rund um das Walderlebnis Ehrhorn hat ein Nebengebäude ausgebaut, damit Marion Putensen dort ihre WaldKräuterey einrichten kann. Von Mai bis Oktober bietet die WaldKräuterey besondere Speisen und Getränke aus Wildkräutern an, die im Verlauf des Jahres wachsen und vergehen. Auf dem Gelände des Walderlebnis Ehrhorn lockt eine große Vielfalt an Wildkräutern, und das Wissen darüber passt im Übrigen auch wieder zur Umweltbildung. 

Mit der Kutsche ins Walderlebnis
Fahrten mit einer Kutsche zum Wilseder Berg oder in andere Winkel der Lüneburger Heide sind bei den Gästen sehr beliebt. Seit einiger Zeit liegt auch das Walderlebnis Ehrhorn auf der Route der Kutscher und bringt den einen oder anderen Besucher ins Staunen. „So etwas Tolles hätte ich ja nicht vermutet“.  So kommt eins zum anderen, und sicherlich wird das Walderlebnis in absehbarer Zeit über 20.000 Gäste willkommen heißen.

 

Leckere Äpfel auf der Streuobstwiese.Eine Spinne aus Holz in der Baumwurzel - das ist Kunst im Walderlebnis Ehrhorn.Nochmal mit ein paar Metern Abstand.Auch das ist Kunst - im Freien.Ein besonderer Grill, bei dem das Fleisch auf dem Rand gart.Hier ist die Waldkräuterey eingezogen.Die Streuobstwiese nahe dem Hauptgebäude.Das "Grüne Klassenzimmer" - eine von vielen Attraktionen des Walderlebnis Ehrhorn.Äste und Gestrüpp - zeitweise Lebensraum für kleine Tiere.Der neue Bienenzaun, gleich neben der Streuobstwiese.Die Honigzentrale kann von jeder Seite beobachtet werden, hier arbeiten friedliche Bienen.Gibt nicht nur Äpfel im Angebot.....Wird gerne und intensiv bestaunt: das Wurzelwerk einer Fichte.Das so hinzubekommen hat viel Arbeit gemacht.Wetterfest und gut gemacht: Querschnitt durch einen AmeisenhügelHier werden Details im Ameisenhügel vorgestellt - Übrigens haben Schüler aus der Umgebung mitgearbeitet.So bauen die Ameisen ihren Lebensraum in der Natur.Jede Ameise hat eine Aufgabe in ihrer Gemeinschaft. Zeichnung: Ameisen-Umbi Gert Habermann und Ilsemarie Grotian GbR.Verteidigung darf nicht fehlen. Zeichnung: Ameisen-Umbi Gert Habermann und Ilsemarie Grotian GbR.Kunst aus dem Wald im Regenschirm.