Freilichttheater „Die Braut von Fikensolt" und "Pippi Langstrumpf

Genau vor 350 Jahren verstarb der „Junker von Fikensolt“ am Hochzeitsmorgen seiner eigenen Hochzeit am Stickhusten. Die Braut soll am Hochzeitsmorgen gekommen sein, um ihn abzuholen, aber auf der Treppe zum Schloss sei ihr ein Mohr entgegengekommen, der ihr ein Perlengeschmeide auf einem Kissen gab. „Perlen bedeuten Tränen“, sagte die Braut, und sie erfuhr, dass ihr Bräutigam verstorben sei. Dieses Ereignis hat zur Legendenbildung geführt.

Heute noch sagt man in Westerstede, wenn jemand zu spät kommt: „Se kummt too laat, as de Bruut van Fikensolt“ (Sie kommt zu spät, wie die Braut von Fikensolt).

Astrid Lindgrens „Pippi Langstrumpf“ kennt jeder, und jeder möchte so sein wie sie – bunt, fröhlich, frei und immer zu Späßen aufgelegt. Dieses Märchen für Groß und Klein wird mit Sicherheit ein herrliches Theatererlebnis.

Für diese beiden Stücke wird der Marktplatz in Westerstede wieder zur Bühne, vom 21. Juni bis 7. Juli unter dem Motto „Eine Stadt macht Theater“.

Tickets gibt es bei der Touristik Westersted: touristik@westerstede.de 

und an allen Reservix-Vorverkaufsstellen sowie online unter www.reservix.de

  • Das Brautpaar: Jungfer Margerite von Wittenheim – Stephanie van Doorn, Junker Johann von Fikensolt – Andreas Pätzold
  • Pippi Langstrumpf mit Polizisten: Hans-Georg Frers, Lara Thoben und Marc Frömert, v.l.n.r